Previous Entry | Next Entry

allaire: Don Eppes. (don eppes)
Auf dem Weg zur Arbeit bin ich gestern und heute an Wahlplakaten mit den plakativen Worten "Bildung", "Euro", und "Ausländer" vorbeigefahren. Mein erster Gedanke? Oh, die NPD ist wieder unterwegs. Aber die "Alternative für Deutschland" ist offenbar zwar populär für alle Anhänger der Rechten, jedoch nicht direkt rechts. Aber nicht minder gefährlich. Wenn man bedenkt, welche Leute sich unter dem Schirm dieser "Partei" scharen, kann einem jedenfalls ganz anders werden.

Nach der Snowden-Affäre und ihren Nicht-Folgen (und Merkels Haltung à la "wenn ich das nur lange genug ignoriere, geht es von selbst am allgemeinen Desinteresse zugrunde") sehe ich ja ein, daß von den etablierten Parteien ehrlich gesagt keine einzige ohne Schuld (und damit ohne Wut im Bauch wählbar) ist... okay, die Piratenpartei vielleicht. Die waren mir bisher immer ein bißchen zu... seltsam..., aber weder die Parteien der letzten noch der aktuellen Regierungskoalition sind für mich derzeit tragbar. Aber ich schweife ab.

Brauchen wir wirklich das deutsche Äquivalent der "Tea Party"? Geht denn um Gottes Willen keine extreme Strömung an uns vorbei? Gibt es diese Spinner denn in jedem Land? Vielleicht hätte ich als Titel dieses Eintrags "Dinge, die die Welt nicht braucht" wählen sollen.

Wenn wir schon keine eigene Insel irgendwo als eigenes Land mitten internationaler Gewässer für Slasher etablieren können, können wir dann kein separates Land für alle Vollidioten dieser Couleur aufmachen? Und sie da alle aussetzen, auf daß sie sich gegenseitig den Schädel einschlagen?