Previous Entry | Next Entry

allaire: Don Eppes. (don eppes)
Da ich nicht zur Republikaner-Seite linken möchte (tatsächlich habe ich mich geweigert, sie selbst zu besuchen), kann ich euch nicht mit dem vollständigen Text des Wahlflyers beglücken, aber hier ist ein Teil davon sichtbar.

Zuerst hielt ich den Flyer in meinem Briefkasten ja für FDP-Werbung (aufgrund der Farben blau-mit-gelb, die hier alle FDP-Plakate aufweisen), aber ein genauerer Blick hätte mich vor Lachen beinahe umgeworfen. Ich zitiere:
Die Republikaner REP - Richtig ehrliche Politik
Unser Kandidat: Ein deutscher Patriot
Hakim Jan Farhad
100 % integriert
"Weniger Geld ins Ausland - mehr Geld für uns"
Göttlich.

Dabei hat mein Studium der Webseite der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb), was die bei der Bundestagswahl zur Wahl stehenden Parteien anbelangt, schon für endlose Erheiterung gesorgt. Offenbar gibt es in Deutschland keine noch so kleine Gruppierung äußerst... seltsamer... Gestalten, die nicht eine Partei gegründet hätte, um ihre abwegigen Gedanken an die Öffentlichkeit zu tragen. Und das zumeist ganz ohne Selbstironie. Zum Beispiel:

1. "Partei Mensch Umwelt Tierschutz (TIERSCHUTZPARTEI) - die Partei für Vegetarierer und Veganer; will die Jagd verbieten und langfristig ganz auf die Nutzung von Tieren im landwirtschaftlichen Gebrauch verzichten.
Äh, ich mag Tiere auch. Aber wie realistisch (und für die Masse der Fleischfresser unter uns akzeptabel) ist dieses Wahlprogramm?!

2. "Familien-Partei Deutschlands" (FAMILIE) - will u.a. ein Wahlrecht für Kinder.
Ehrlich? Wo es meiner Meinung nach schon fragwürdig ist, ob 18-Jährige geistig genug gereift sind, um jetzt wählen zu gehen?! Ich möchte unheimlich gerne von Politikern regiert werden, die von Kindern gewählt worden sind. Jawoll.

3. "Bayernpartei" (BP) - hätte am liebsten die bayerische Eigenstaatlichkeit zurück und möchte die alte bayerische Hymne wiedereinführen (sicher!).
Oh, und sie lehnen die Gleichstellung nichtehelicher oder gleichgeschlechtlicher Lebensgemeinschaften mit der traditionellen Ehe ab und möchten das Abtreibungsrecht verschärfen. Ich bin mir sicher, daß sie von ganz, ganz vielen Frauen als wählbar angesehen wird...

4. "Partei Bibeltreuer Christen" (PBC) - wie der Name schon sagt, eine christlich-fundamentalistische Partei.
Was sie zu den Themen Abtreibung, Ehescheidung, gleichgeschlechtliche oder außereheliche Lebensgemeinschaften, Schulunterricht usw. sagen, kann man sich bereits denken. Aua.

5. "Bürgerrechtsbewegung Solidarität" (BüSo) - will u.a. zurück zur D-Mark, soll sektenähnlich agieren und einen Personenkult um die Familie des US-amerikanischen Politikers Lyndon Hermyle LaRouche betreiben, die offenbar die Partei gegründet hat.
Hallo? Hat Scientology ein paar Unterstützer verloren, die jetzt auf der Suche nach Familienanschluss herumirren?

6. "Die Violetten" (DIE VIOLETTEN) - "für spirituelle Politik" (mit violettem Schmetterling auf dem Logo-Schriftzug). Diese Partei sieht sich als Vertreter und Sprachrohr von spirituellen Menschen, wollen das Göttliche in allem, was ist, sehen, und meinen, Straftäter im Strafvollzug müssten über ihre Taten und deren Bedeutung aufgeklärt und dann ihr Bewusstsein in Mediationsübungen weiter geschult werden.
O-kay?

7. "Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands" (MLPD) - der Name sagt alles. Die Partei ist zwar so nett, alle Formen von Lebensgemeinschaften gleichstellen zu wollen, wünscht sich aber eine 30-Stunden-Woche in der Großindustrie bei vollem Lohnausgleich.
Nett wäre es ja. Aber huhu - Realität? Woher soll bitte das Geld dafür kommen?! Mangels Goldesel könnten wir ja jeder bei uns im Keller eine Gelddruckerei aufstellen.

8. "Ab jetzt…Demokratie durch Volksabstimmung" (Volksabstimmung) - neben der Rückkehr zur D-Mark plant diese Partei die persönliche Haftbarmachung von Beamten und Richtern (äh, ja, damit niemand mehr Polizist oder Richter werden möchte?! Das wäre bestimmt super für unseren Rechtsstaat.). Außerdem sollen Bewerber mit Kindern durch die bevorzugte Einstellung bei gleicher Qualifikation bevorzugt werden (weil der einzige Wert eines Menschen für die Gesellschaft in seiner Fruchtbarkeit liegt. Und nicht fortplanzungsfähige oder -willige Personen Menschen zweiter Klasse sein sollten.). Hah.

9. "Partei für Soziale Gleichheit, Sektion der Vierten Internationale" (PSG) - mit dem Ziel der sozialen Gleichheit und Gerechtigkeit hat sich diese Partei die Enteignung von Banken und Miethauseigentümern ins Programm geschrieben.
Denn: z.B. Erbschaften gehören nicht dem Individuum, sondern dem Volk! Zurück zur Planwirtschaft!

10. "Bündnis für Innovation & Gerechtigkeit" (BIG) - eine muslimisch geprägte Partei, die sich für die Belange von Migranten einsetzt (an und für sich sehr löblich), aber sich u.a. ein kommunales Wahlrecht für Ausländer vorstellt (bitte zuerst auf die deutsche Verfassung vereidigen, danke!), und gleichgeschlechtliche Partnerschaften als nicht gleichwertig zur Ehe zwischen Mann und Frau ansieht.
Die PBC, nur in muslimisch. Seufz.

11. Bürgerbewegung pro Deutschland" (pro Deutschland) - tritt islamfeindlich und rechtsextrem auf (ist es in der rechten Ecke mit NPD und REP nicht schon voll genug?!) und findet u.a., Strafgefangene sollten durch Arbeit ihre Haft finanzieren.
Ja. Weil wir die Idee von Strafarbeiter-Lagern so unheimlich begeisterungswürdig finden. Not.

12. "DIE RECHTE" - wenig überraschend, handelt es sich dabei um eine rechtsextreme Partei.
Außerdem - rechter als oben geht es doch noch! Denn DIE RECHTE bezeichnet sich als "weniger radikal als die NPD", jedoch als "radikaler als die REPs und die PRO-Bewegung". Daß sie außerdem die Beschränkung von Abtreibungen fordert, geht da schon im restlichen Parteiprogramm unter.

13. "Feministische Partei DIE FRAUEN" (DIE FRAUEN) - auch hier sagt der Name alles.
Grundsätzlich nicht so verkehrt, aber schon wieder bei Weitem zu extrem. Die Partei spricht sich gegen jegliche Form von Gewalt, Prostitution und Pornographie aus und sieht das alleinige Sorgerecht ihrer Kinder bei der Mutter. Damit ist sie wohl kaum für irgendeine signifikante Bevölkerungszahl wählbar.

14. "Partei der Nichtwähler" - will den Nichtwählern eine Stimme geben, wissen aber offenbar selbst nicht so recht, was sie dann damit anfangen würden. Toller Plan.

15. "Partei der Vernunft" (PARTEI DER VERNUNFT) - möchte einen Minimalstaat und möglichst alles im direktdemokratischen Verfahren regeln.
Konsequenterweise sieht sie die Europäische Union als überflüssig.
Als ob das nicht schon fragwürdig genug wäre, vertritt sie die Annahme, dass der CO2-Ausstoß keine negativen Auswirkungen auf die Umwelt hat und alle CO2-verringernden Maßnahmen einzustellen sind. *blinzel* Seeeeehr vernünftig. /Ironie

16. "Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative" (Die PARTEI) - sieht sich wohl selbst als ironische Gegenbewegung mit so 'witzigen' Thesen wie "den Bau einer Mauer um Deutschland herum" sowie "die Einführung des G1-Schulsystems, in welchem nach der 5. Klasse das Abitur erreicht wird". Haha. Selten so gelacht.

Das sind 16 von den 30 zur Bundestagswahl antretenden Parteien. Deutschland, wie viele Spinner hast Du eigentlich, die Du auf die politische Bühne loszulassen planst?!

Comments

dancing_serpent: (Default)
[personal profile] dancing_serpent wrote:
Sep. 5th, 2013 07:54 am (UTC)
Vielleicht sollte ich doch meine eigene Partei gründen. Oder nein, noch besser: meine eigene Sekte mit mir als Göttin. Jawoll!

Aber ja, ich habe mich auch kaputtgelacht - wenn's nur nicht auch so traurig wäre. *sigh*
allaire: Eames, thoughtful. (Eames)
[personal profile] allaire wrote:
Sep. 5th, 2013 08:08 pm (UTC)
Oh ja! Darf ich dann Deine stellvertretende Parteivorsitzen... äh, Deine Hohepriesterin werden? *g*

Leider, leider hast Du mit dem 'traurig' vollkommen recht. Bei solchen 'Alternativen' wird sich jedenfalls unsere Parteilandschaft in allen Gremien in der näheren Zukunft um keinen Deut verändern (kann man fast nur hoffen). Denn, wie man sieht: Was Besseres ist bei diesen 16 (17 mit AfD) jedenfalls nicht dabei!